Der Gastaufenthalt des Zirkus Charles Knie im April dieses Jahres nahm die Jugend geschlossen wahr um eine verbl├╝ffende Show aus Akrobatik, Unterhaltung und atemberaubender Spannung zu genie├čen.

Durch ein gl├╝ckliches Zusammenspiel von Zuf├Ąllen konnte der diesj├Ąhrige Sch├╝tzenk├Ânig und Vater des Prinzen Pasqual, Volker Eschweiler, eine Reihe Freikarten f├╝r die Show am Samstagabend reservieren. F├╝r dieses Engagement noch mal ein herzliches Dankesch├Ân.

Jedenfalls mussten die jugendlichen Sch├╝tzen nicht lange gebeten werden, als es hie├č, dass wir gemeinsam einen Abend im Zirkus Charles Knie verbringen m├Âchten. Gesagt getan. Um 19.30 Uhr war es soweit. Die Show begann. Er├Âffnet wurde der Abend von einer Reift├Ąnzerin, auf die Tierdressuren mit Seehunden, Trampeltieren, Lamas, Ponys und sogar Elefanten folgten. Eine Seilk├╝nstlerin sorgte f├╝r stockenden Atem, als sie ca. 10 Meter ├╝ber dem Boden ohne Sicherungsseil und Fangnetz ihre waghalsigen Kunstst├╝cke vorf├╝hrte.

Ein Highlight des Abends war die Raubtierdressur unter dem Briten Alexander Lacey.

Tiger und L├Âwen schufen gemeinsam eine Spannung in der Manege, die jeden in ihren Bann zog und wohl so schnell auch nicht mehr loslassen wird. Nach ca. zwei Stunden musste man dann leider wieder aus der Traumwelt Zirkus zur├╝ckkehren. Aber ein klein wenig der Magie des Abends wird wohl noch lange bleiben. Schlie├čend l├Ąsst sich dieser gemeinsame Abend der Jugendabteilung als schlichtweg "wundersch├Ân" bezeichnen und l├Ąsst hoffen, dass der Zirkus bald wieder einmal in unserer Stadt halt macht.